H E I L E R - P R A X I S

Dagmar Kuhnert

Ein Jahr endet, ein neues Jahr beginnt: dazwischen liegt eine Trennung, ein Abschied und eine Begrüßung

Hast du dir schon einmal bewusst gemacht, wie oft du dich in deinem gewohnten Alltag von ganz alltäglichen Dingen und Gebrauchsgegenständen trennst? Dies geschieht sooo oft, dass du keinen Gedanken daran verschwendest, weil das für dich völlig normal und selbstverständlich ist. Du lässt täglich Dinge los, um wieder neue Dinge in die Hand zu nehmen. Deine Entscheidung triffst du dazu oft unbewusst .
Zum Beispiel wechselst du die Straßenseite, schlägst eine neue Buchseite auf, trennst dich vom alten Wohnort, wenn du zu einem neuen Wohnort umziehst. Wie leicht oder schwer fällt dir die Trennung von Bekannten, Freunden und geliebten Menschen, wenn dich die Lebensumstände dazu zwingen? 

Das Jahresende 2018 ist wieder einmal eine gute Gelegenheit, deine Einstellung zur Trennung zu prüfen. Die Bereitschaft zur Trennung, also zum AUSEINANDER GEHEN, ist eine notwendige Voraussetzung dafür, das vergangene Jahr im Frieden mit dir selbst verabschieden zu können. Gleichzeitig schenkt es dir die Fähigkeit, das neue Jahr 2019 beginnen zu können. Ohne freiwilliges Ende gibt es in Wahrheit keinen freiwilligen Anfang noch einen Neubeginn. Dann erst bist du auch lebensfähig und beziehungsfähig, weil du dich über die Chance eines Neubeginns freust! Es ist dein „JA zum Leben“, mit dem du ins neue Jahr und neu in dein Leben startest und es begrüßt! Das "JA zum Leben" macht deine Gefühle frei. Mit dem "JA zum Leben" besitzt du Bereitschaft und Einverständnis zu allen Lebenslektionen. Mit deinem "JA zum Leben" können deine Gedanken in Frieden zusammen leben.

Stelle dir bitte selbst folgende zwei Fragen, wenn du feststellst, dass du ein Trennungs-Problem hast:
"Möchte ich alte, übernommene, einengende und gewohnte Gedanken festhalten oder loslassen?" 
"Möchte ich neue Gedanken besitzen?"

Dazwischen liegt der Abschied und die Begrüßung. Und immer wieder dein Widerstand oder deine Bereitschaft zur Trennung. Was wählst du?
 

Ich liebe mich selbst,
bedingungslos,
unabhängig von allem,
was mir jemals erzählt wurde (über mich).
Einfach so!