H E I L E R - P R A X I S

Dagmar Kuhnert

Korsika - das Herz der Erde

Nun noch eine kurze Beschreibung zur Insel, der "Ile de Beauté":

Die Naturschönheiten der Insel verhalfen ihr zum schmückenden Beinamen "Ile de Beauté", übersetzt 'Insel der Schönheit'. Auf vergleichsweise engem Raum bietet sie eine Vielfalt von Kontrasten - herrlich lange Sandstrände, von Felsklippen umrahmte malerische Buchten, Steilküsten und im Inselinneren das beeindruckende Hochgebirge, riesige Wälder und den Buschwald der Macchia.

Die Westküste mit Calvi, Porto, Ajaccio und Propriano (auf korsisch Portu, Aiacciu und Prupria) ist zerklüftet und geht direkt in eine großartige, schroffe Berglandschaft 
über. Uralte typische Dörfchen und Städte, die oft wie Schwalbennester an den Felsen kleben, herrliche kristallklare Bergseen und wilde, fischreiche Bäche prägen das Gesicht Korsikas. Mehr als die Hälfte der Insel ist bedeckt von mächtigen Wäldern sowie der Macchia. Stark durftende Pflanzen wie Zistrose, Erdbeerbaum, Lavendel, Myrte, Rosmarin und Thymian erfüllen die korsische Macchia mit ihrem unverwechselbaren süßherben würzigen Duft.

Die Ostküste bietet dagegen eine fast ununterbrochene Reihe von breiten Sandstränden. Dahinter liegen die fruchtbaren Weinfelder und Obstplantagen vor den grünen Bergzügen der Casinca und Castagniccia. 
An der Südspitze Korsikas findet sich das sehenswerte Bonifacio mit seinen weißen Kreidefelsen.
Im Norden erstreckt sich die steil zum Meer abfallende Halbinsel Cap Corse, deren Umrundung zu den schönsten Ausflügen zählt, die man auf Korsika unternehmen kann.

Im Frühling ist die ganze Insel ein einmalig wunderschönes Blütenmeer!

Und nun viel Spaß beim Abenteuer Korsika!